Wahlkampfendspurt in Nordrhein-Westfalen

Am 13.05.2012 tritt die Partei der Vernunft in Nordrhein-Westfalen erstmals zu einer Landtagswahl an.

Wir rufen daher alle freiheitsliebenden Menschen auf, uns im Endspurt des Wahlkapfs zu unterstützen.
Setzen wir ein Zeichen für mehr Freiheit und Vernunft in der Deutschen Politik.

Die Möglichkeiten zur Unterstützung sind vielfältig. Machen Sie uns bekannt. Machen Sie Ihre Freunde auf uns aufmerksam. Bloggen Sie über uns. Verteilen Sie Informationen über uns auf Twitter, Facebook und Co. Verbreiten Sie unsere YouTube Videos. Besuchen Sie uns beim Kuchenessen in Köln. Unterstützen Sie die pdv-NRW mit einer Spende. Am Ende des Artikels findet sich eine Linksammlung zum Weiterverbreiten.

 

Die Vision der pdv für ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung:

Die Freiheit des Menschen, der Schutz des Eigentums und das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben sind unantastbar, solange keinem Dritten Schaden entsteht. Das bedeutet, dass niemand daran gehindert werden darf freiwillige Vereinbarungen zu treffen. Kein Individuum, keine Institution, kein
Unternehmen und keine staatliche Stelle hat das Recht, mit oder ohne Androhung von Gewalt, jemanden zu zwingen, etwas gegen seinen Willen zu tun.

Etablierung eines Stabilen Geldes, durch Aufhebung des staatlichen Währungsmonopols.

Auf Dauer akzeptiert kein Mensch, freiwillig eine Währung, die beständig an Wert verliert. Durch die freie Wahl des einzelnen, welches Geld er akzeptiert, setzt sich automatisch die Stabilste Währung durch. Die versteckte Besteuerung über künstlich geschaffene Inflation wird so ebenfalls beendet.

Direkte Demokratie vor Ort, statt zentralistischer Entscheidungen.

Zentrale Institutionen, wie in Berlin oder Brüssel, können niemals wirklich die Bedürfnisse der vielen Millionen Menschen kennen, über deren Schicksal sie bestimmen. Bürgerferne Entscheidungen und Bürokratie sind die logische Folge.

Wir verlagern daher alle Entscheidungen auf die unterste Ebene. Nur wenn die jeweils untere Ebene, es für sinnvoll erachtet, fällt eine Aufgabe in die Zuständigkeit der nächsthöheren Gemeinschaftsebene.

Die Bürger entscheiden selbst, welche Projekte geplant beziehungsweise umgesetzt werden sollen, wie viel Geld sie dafür ausgeben wollen und wie diese Ausgaben finanziert werden. Die höchstmögliche Transparenz der politischen Entscheidungsprozesse ist dadurch ebenfalls garantiert.

Umstellung der staatlichen Sozialsysteme von Zwang auf Freiwilligkeit.

Jeder Mensch hat das recht, frei zu Entscheiden wie er sich gegen Lebensrisiken absichert. Er kann selbst bestimmen ob er ein staatliches Angebot oder ein privatwirtschaftliches bevorzugt.

Die Versorgung Bedürftiger kann über die Kommunen geregelt werden, anstelle der heutigen, zentralistischen und ineffizienten Umverteilungsbürokratie.

Keine Vergemeinschaftung Unternehmerischer Risiken.

Die Rettung Bankrotter Unternehmen oder Subventionierung nicht Wettbewerbsfähiger Geschäftsmodelle, bestraft besser Wirtschaftende Konkurrenten.

Dies führt zu höheren Preisen für die Verbraucher, höherer Arbeitsbelastung für die Beschäftigten und Verschwendung knapper Ressourcen.

Um verantwortliches Handeln zu fördern, müssen Risiken von den Unternehmern in vollem Umfang selbst getragen werden. Gleichzeitig dürfen erfolgreiche Unternehmer nicht durch staatliche Abschöpfung von Gewinnen für effizientes Wirtschaften bestraft werden.

Radiospot der Partei der Vernunft

 

TV Bericht des WDR über die Partei der Vernunft

 

TV-Werbespot der Partei der Vernunft

 

Oliver Janich über kommunale Selbstverwaltung

 

pdv-Mitglied Birgit Tersteegen stellt sich vor.

 

pdv-Mitglied Igor Ryvkin stellt sich vor.

Linksammlung zur Wahl in Nordrhein-Westfalen:

Partei der Vernunft, Landesverband Nordrhein-Westfalen

TV Wahlwerbespot der pdv

Radiospot der pdv

Die Chancen der Kleinen: WDR bericht über die pdv

pdv Nordrhein-Westfalen bei Facebook

pdv Nordrhein-Westfalen bei Twitter

pdv Spendenaufruf zur Landtagswahl

pdv-Mitglied Birgit Tersteegen aus NRW stellt sich vor

pdv-Mitglied Igor Ryvkin aus NRW stellt sich vor

Interview mit dem pdv-Spitzenkandidaten Dieter Audehm bei Abgeordnetencheck

Interview mit dem pdv-Spitzenkandidaten Dieter Audehm bei Telepolis

Artikel bei meinestadt.de Düsseldorf: Libertäre „Partei der Vernunft“ will in NRW in den Landtag ziehen

Artikel bei eigentümlich frei: Partei der Vernunft in Nordrhein-Westfalen: Kleine Partei im Aufbruch

Artikel bei Der Westen: PDV will das Volk selbst entscheiden lassen

Artikel bei eigentümlich frei: Neuwahl in NRW: Eine Alternative zur FDP?

Wahl-O-Mat zur Landtagswahl Nordrhein-Westfalen

Warum demonstrieren wenn du auch Kuchen essen kannst in Köln.

Berliner Rede: Das staatliche Zwangsgeldsystem ist Falschmünzerei und muss überwunden werden!

Wikimedia Wahlprüfsteine für Nordrhein-Westfalen

pdv-Mahnwache für die Opfer Deutscher Steuerpolitik und Bürokratie in Köln

Geldreform vom schlechten Staatsgeld zum guten Marktgeld (Buch als PDF)

Aktuelles: 

Kommentare

Noch ein Link: Mahnwache für die Opfer Deutscher Steuerpolitik und Bürokratie in Köln 17.12.2011 http://www.youtube.com/watch?v=PZ8VDwgGohU

Neuen Kommentar schreiben

2 + 0 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.